Entstehung der Craniosacraltherapie
Ende 19.Jh. hat Dr. A. T. Still die Grundsteine zur Osteopathie gelegt, nachdem er sich intensiv mit dem menschlichen Organismus auseinandergesetzt hat. W.G. Sutherland hat diese in der 1. Hälfte des 20. Jh. weiterentwickelt. In langjähriger Forschungsarbeit, auch an sich selber, hat er tiefgreifende Erkenntnisse gewonnen über die innere Dynamik im menschlichen Organismus. Aufbauend auf diesen Grundlagen haben sich weitere Aerzte und Osteopathen mit Hingabe dieser Materie gewidmet und die Craniosacral Therapie, welche einen Teil der Osteopathie darstellt, weiterentwickelt.